Verkäufe und Stilllegungen von Unternehmensteilen: Praktische Aspekte und Fallstricke in der Anwendung von IFRS 5

Marius Pilz

 126,00 (inkl. USt)

Konzerne sind heutzutage vermehrt von Restrukturierungsmaßnahmen bis hin zu Teilverkäufen betroffen. Im Gegensatz zu lokalen Rechnungslegungsvorschriften, muss nach IFRS der Teil, der zur Veräußerung oder Aufgabe klassifiziert wurde, nach den Kriterien des IFRS 5 – Discontinued Operations – ausgewiesen werden. Der Beitrag soll einen Überblick über die damit verbundenen praktischen Fragestellungen geben sowie einen Eindruck vermitteln, welche Anforderungen an den Bilanzierer gestellt werden.

52 Minuten

In den Warenkorb
0
0
Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer