Forensische Untersuchungen mit Brainspace – kann Künstliche Intelligenz helfen, die Nadel im Heuhaufen zu finden?

Patrick Göschl MA, MA & Christina Pichler, MA, CFE & DI Alexander Schneider

 108,00 (inkl. USt)

Für die Aufklärung von Sachverhalten wird es immer wichtiger, alle Quellen von digitalen Daten miteinzubeziehen. Wir fokussieren im Vortrag daher auf die Untersuchung von unstrukturierten Daten, also z.B. E-Mails, Office-Dokumente, Inhalte von Mobiltelefonen oder Ähnlichem. Auf Grund der großen Datenmengen ist eine manuelle Untersuchung aller Daten heute nicht mehr möglich und man greift daher auf die Unterstützung von intelligenter Software zurück. Im Vortrag zeigen wir die Software „Brainspace“, welche bei PwC im Bereich „eDiscovery“ zum Einsatz kommt. Diese ermöglicht es dem Untersuchungsteam mit Hilfe von neuen Technologien interaktiv und in Echtzeit die unstrukturierten Daten effizient zu filtern und zu untersuchen. Darüber hinaus kann durch maschinelles Lernen eine ressourcenschonende Auswahl an relevanten Dokumenten getroffen werden.

39 Minuten

In den Warenkorb
0
0
Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer